Schweizermeisterschaft 2015

23. August 2015

Ein heisses Kopf an Kopf Rennen bis in die letzte Sekunde

Der amtierende Schweizermeister Balz Recher verteidigt seinen Titel

Nach 5 Disziplinen und 4 Wettkampftagen steht der Schweizermeister bei den Holzhauerei Wettkämpfen fest. Es ist der amtierende Schweizermeister Balz Recher aus dem Kanton Baselland. Der aus Ziefen stammende Förster setzte sich gegen das grosse und sehr starke Teilnehmerfeld ganz knapp vor seinem Nationalmannschafts-Kollegen Florian Isler durch.

 

Balz Recher startete letzten Donnerstag mit dem guten 2. Zwischenrang nach dem Fällen in Niederbipp in das Finale in Luzern. In Vier der Fünf Disziplinen stand der Basler auf dem Podest und mit seinen Gesamtpunkten von 1666 führte er am Schluss die Rangliste mit 17 Punkten Vorsprung auf den Zürcher Florian Isler und mit 29 Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten Berner Amstutz Philipp an.

In der Kategorie U-24 durfte sich der Thurgauer Steiner Michael die Goldmedaille als Schweizermeister abholen. Ihm folgten auf Platz 2 der Aargauer Staubli Linus und auf Platz 3 der Neuenburger Biolley Matthias.

 

Der 2-tägige Wettkampf in Luzern anlässlich der Forstmesse Luzern konnte mit viel Publikum und Interesse bei schönsten Bedingungen durchgeführt werden. Die emsigen Helfer und das Organisationskomitee betreuten die rund 70 Teilnehmer aus der ganzen Schweiz und die Gäste aus Deutschland und Österreich mit viel Herzblut und lieferten den Wettkämpfern tadellose Bedingen auf dem Wettkampfplatz.

 

Es sollte ein gebührendes Fest sein, denn die Schweizermeisterschaft fand zum 10. Mal statt, und da liessen sich die Organisatoren auch noch ein paar Highlights einfallen. Am Donnerstag und –Freitagabend nach Wettkampfschluss, fand ein höchst spannender Cup in der nebenstehenden Grizzly-Bar statt. Es war ein Kettenwechsel-Cup, wo jeder, der eine Kettensägekette wechseln kann auch mitmachen durfte: Zwei Wettkämpfer! Zwei Sägen! Zwei Tische! Zwei Stoppuhren...aber nur eine Zeit! SO lautete die einfache Devise des Cup’s. Nach viel herzklopfen, tosendem Applaus und Anfeuern der Fan’s standen sich schliesslich beim Finale der Deutsche Uli Huber (amtierender Weltmeister) und der Berner Urs Amstutz gegenüber.  Uli Huber gewinnt den Cup und durfte sich von seinen Schweizerfreunden feiern lassen.

 

Ein weiteres Highlight war die Kantons-Stafette. Pro Kanton starteten 4 Wettkämpfer gleichzeitig gegen einen anderen Kanton an. Die 4 schnellsten Männer waren die aus dem Kanton Zürich gefolgt vom Kanton Aargau und Graubünden.

 

Zum Jubiläum wurde ebenfalls zu einem Sponsoren- und Ehrengäste-Apéro eingeladen. An dieser Stelle bedankt sich das Organisationskomitee bei allen Gästen für das Erscheinen. Es ist enorm wichtig, dass man sich in unserer schnelllebigen Zeit auch mal für gemütliche Momente trifft!


Der Verband Schweizer Forstpersonal dankt dem Swiss-Sponsor-Pool mit 12 Marken, die für die Finanzierung des grossen Events einstehen. Dank Ihnen kann so einen Anlass überhaupt durchgeführt werden!

 

Zum Schluss ist es uns sehr wichtig den vielen fleissigen Helfern, den fairen Schiedsrichtern, und den treuen Fans der Holzhauerei Wettkämpfe zu danken. Herzlichen Dank!


EUER OK


zu den Ranglisten...


23. Juli 2015

Offizielle Rangliste Fällen 2015

Nachdem nun alle Wettkämpfer die erste Disiplin der Schweizermeisterschaft 2015 (Fällen) bestritten haben ist nun auch die Rangliste komplett.

Rangliste

1. Isler Florian Aktiv 650 Pt.

2. Recher Balz Aktiv 640 Pt.

3. Tognella Marco Aktiv 636 Pt.

4. Amstutz Philipp Aktiv 634 Pt.

5. Tanner Armin Aktiv 633 Pt.

Rangliste Fällen

Download
Rang und Punkte
Rangliste Fällen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 574.1 KB

Detaillierte Rangliste Fällen

Download
Alle Details
Rangliste Detail Fällen.xls
Microsoft Excel Tabelle 1.0 MB

Der Führende Florian Isler

Florian Isler führt momentan die Rangliste an und startet am 20./21. Ausgust 2015 mit besten Voraussetzungen in Luzern.



Das heisse Wetter forderte die Wettkämpfer beim Fällen in Niederbipp

Die Schweizermeisterschaft Holzhauerei Wettkampf wurde am 3. und 4. Juli 2015 in Niederbipp mit der Disziplin „Fällen“ eröffnet. Nicht nur das Wetter war heiss und wolkenlos, auch der Wettkampf war ein heisser Kampf um Centimeter oder gar Millimeter.


...zur gesamten Gallerie!          

Beim „Fällen“ muss der Baum so umgelegt werden, dass seine Giebelspitze möglichst genau auf einen vorher bestimmten Punkt zu liegen kommt. Dabei wird die Ausführung der Fallker-be, des Bandes und die Höhe des Fällschnitts sowie die dazu benötigte Zeit bewertet. Abzüge erfolgen für Schäden am Stamm oder für die Missachtung der Sicherheitsvorschriften.

 

Von den rund 70 angemeldeten Wettkämpfern waren in Niederbipp 57 Männer am Start und fällten mit hoher Konzentration und nicht nur wegen des heissen Wetters mit viel Schweiss und Fleiss ihren von der Jury ausgelosten Baum.

 

Der Zürcher Florian Isler führt momentan die Rangliste an, man darf ihn aber noch nicht Sieger nennen, da einige Wettkämpfer nicht antreten konnten und das Fällen in den nächsten Wochen nachholen werden. Aber nichts desto trotz steht Isler mit 650 Punkten von 660 möglichen Punkten in einer sehr guten Ausganglage.

Philipp Amstutz, der amtierende Weltmeister im Fällen, startete gut in die Meisterschaft. Der Schnitt war überaus Präzis und weiste keine Verlustpunkte auf, leider lag der Stamm der Tanne aber 18cm weit vom Zielstock entfernt und auch die Zeitlimite von 3 Minuten hat Amstutz um 8 Sekunden überschritten. Diese 26 Strafpunkte brachten ihn auf aber dennoch auf den hervorragenden 3. Rang. Sein Bruder Urs Amstutz, der ebenfalls zur Weltspitze gehört, hatte ein bisschen Pech, denn die 30 Meter hohe Tanne verfing sich an der Spitze mit einer anderen Tanne und verfehlte das Ziel um 63 cm. Er glaubt aber fest daran, dass er bei den Platzdisziplinen im August diese Verlustpunkte aufholen kann.

 

Der beste U-24 Wettkämpfer ist Linus Staubli aus dem Kanton Aargau. Mit einem Punktestand von 616 Punkten liegt er im moment auf Platz 8.

 

Ohne Verletzungen und grössere Zwischenfälle ging der 1. Teil der Schweizermeisterschaft Holzhauerei Wettkampf über die Bühne. Die Wettkämpfer, die Schiedsrichter und das Organisationkomitee freuen sich nun auf das grosse Finale in Luzern an der Forstmesse, das am Donnerstag, 20. August und Freitag 21. August stattfindet. Nebst der attraktiven Kantons-Stafette und dem Kettenwechsel-Cup abends im Grizzly-Saloon verspricht der Kampf um den Schweizermeistertitel an den zwei Tagen auf dem Aussengelände sehr spannend zu werden!

 


Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigung:

An den Schweizer Meisterschaften dürfen alle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein tätigen Waldarbeiter, Forstwarte und Förster, sofern sie die nötige Ausbildung besitzen, teilnehmen. Grundsätzlich muss jeder Teilnehmer auf einem Ausbildungsstand sein, der ein unfallfreies Ausführen aller Disziplinen gewährleistet. Teilnehmer der U24 müssen mindestens 18 Jahre alt sein und sich an einer vorherigen kantonalen Meisterschaft beteiligen und dort selektioniert werden.

Die Auswahl der Wettkämpfer erfolgt an kantonalen Ausscheidungen und ist Sache der Kantonalverbände.

Der amtierende Schweizermeister darf seinen Titel an der folgenden Schweizermeisterschaft verteidigen, d. h. sollte er sich an der kantonalen Meisterschaft nicht qualifizieren, wird er vom OK zur Meisterschaft eingeladen.


Der Vorstand des VSF/ASF kann Gäste einladen, die sich ausser Konkurrenz am Wettkampf beteiligen.


Schiedsrichter, Hilfspersonal und Mitglieder des Organisationskomitees sind vom Wettkampf ausgeschlossen.


Schweizermeisterschaft 2011

Die SM 2011 ist Geschichte! Trotz des super heissen Wetters ist die Schweizermeisterschaft des Berufwettkampf Holzhauerei mit einem Hitchkok Finale zu Ende gegangen!

Alle Wettkämpfer sind mit grösster Konzentration ans Werk gegangen!

Bravo und vielen Dank für euren grossen Einsatz!

 

Das hohe Mass an Können, die stärksten Nerven vermischt mit dem nötigen Wettkampfglück haben Recher Balz zum Schweizermeistertitel verholfen! Die Wettkampferfahrung und sein weltmeisterliches "Entasten"haben dem Baselbieter und ehemaligen Weltmeister die Krone wieder zurück gebracht! Herzliche Gratulation im nahmen vom VSF!

 

Ohne den grossen Einsatz des OK SM 2011, der rund 45 Schiedsrichter, welche bei dieser riesen Hitze eine sehr gute und präzise Leistung vollbracht haben, könnte ein solcher Anlass nicht auf so hohem Niveau durchgeführt werden!

Ein herzliches Dankeschön an alle!

 

Damit ein solcher Event überhaupt stattfinden kann braucht es finanzielle Mittel. Das Swiss Sponsor Pool stellt diese Mittel für die SM 2011 zur Verfügung. An dieser Stelle bedankt sich der VSF freundlichst.

 

Die nächste Schweizermeisterschaft im Berufwettkampf der Holzhauerei findet im August 2015 statt! Wir treffen uns dort wieder! Danke für Ihren Besuch.